New York Steak Abend

Kennt ihr das? Ihr seht eine Info zu einem coolen Steak Event, fragt einen guten Kumpel ob er Zeit
hat, aber bis dieser seine Workshop fertig hat ist der Termin ausgebucht. Also ausgemacht, die nächste
Session wird einfach gebucht und sich wieder auf die Lauer gelegt 🙂

Mein Kumpel Marcus uns ich hatten Glück. Wegen der großen Nachfrage wurden direkt neue Kurse
zum Thema Steak angeboten und wir haben – trotz Faschingssamstag – gleich mal zwei Plätze
bei unserem Grill Dealer Weststyle gebucht.

Ich nutze Grilletta die Kugelkönigin und Burny den alten Gasbrenner ja sehr intensiv, aber was wird mich bei einem
Steak Abend erwarten? Ich sag euch gleich, es war extrem lecker 🙂

Wir wurden von Dirk Ludwig, dem Metzger der Metzgerei “Der Ludwig” sowie von Kai (Chef bei Weststyle) als auch Andreas (Grillmeister) und dem sehr netten Team von Weststyle empfangen.

WP_20140301_008 Eine “kleine” Auswahl an verschiedenen Fleischsorten als Vorspeise.
– Kachelfleisch vom Schwein
– Tomahawk, 12 Monate gereift
– Rib Eye Steak, Premium Qualität “Black Label”
– T-Bone von der “Oma-Kuh”
– Flanke – was soll ich dazu sagen 🙂
– Wagyu – Level 9 Maserung (unglaublich)

 

Die einzelnen Steaks wurden jeweils auf dem Grill zubereitet und dann für das testen aufgeschnitten.
Dabei konnten wir die verschiedenen Geschmacksrichtungen austesten.

Ich muss sagen, das Tomahawk ist schon echt cool. WP_20140301_031

 

Wer kennt schon T-Bone Steaks von der “Oma-Kuh” für mich eines der besten Stücke des Abends

WP_20140301_033 Sieht das nicht Hammer aus?

 

Über die Flanke habt ihr in meinem Blog ja schon viel gelesen, daher lasse ich das hie mal aus. Zum Ende der
Vorspeisenrunde, gab es ein Stück Wagyu Beef. Unglaublich, aber ob das 160€ / Kilo wert ist, stelle ich mal in
Frage. Die anderen Fleischstücke waren ebenbürtig 🙂

Da liegen gerade 150€ auf dem Teller. Zum Glück ist das Fleisch im Preis enthalten 🙂 WP_20140301_034

 

Nach den vielen Vorspeisen, wurde es Zeit für den Hauptgang. Porterhouse Steak nach Art des legendären
”Wolfgangs Steakhouse” in New York.  Dazu gibt es Garlic Mached Potatoes, Sauteed Onions, Sauteed Mushrooms
und Cesar`s Salat.

Doch vor den Genuss, hat der liebe Gott die Arbeit gesetzt. Dirk musste aus ca. 20 kg. bestem US Beef Porterhouse
mit der Säge, kleine handliche 1,6 kg Scheiben sägen.

WP_20140301_007 kleine Steaks 🙂
Dirk Ludwig an der Säge 🙂 WP_20140301_016
WP_20140301_021 Ich glaube, ich bekomme gerade eine ganz
schlimme Gemüse Intoleranz
Die Porterhouse werden  “scharf” angegrillt iund dann
vom Grill genommen.
 FB_20140302_12_16_56_Saved_Picture
 WP_20140301_042 Die Steaks einen kurzen Moment ruhen lassen
und dann das Fleisch vom Knochen lösen.
Das Fleisch in eine vorgeheizte Form geben und mit geklärter Butter “beträufeln”. Danch die Form zurück auf den Grill, denn das Fleisch ist aktuell noch extrem “lebendig” WP_20140301_045
 WP_20140301_049 Anschließend wird das Fleisch (es gab zum Nachnehmen) auf dem Teller angerichtet und mit den Garlic Mached Potatoes, sowie dem Alibigemüse angerichtet serviert.
Ich kann nur sagen, das werde ich direkt nachgrillen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich muss nach so einer Weight Watchers verachtenden Aktion (ohne versteckte Fette, aber mit Millionen
von glücklichen Punkten) noch etwas Nachtisch her.

Gegrillte Mango mit einem Mintz Pesto. Sehr lecker WP_20140301_055

 

Als Abschluß wurde noch eine spezielle Runde für alle auf dem Smoker zubereitet, das lasse ich aber im Moment
hier weg denn Dirkhat das als offene Frage im Facebook stehen 🙂

Es hat auf alle Fälle einen riesen Spaß gemacht sich auch mal “begrillen” zu lassen auch wenn ich mich schon freue
bei der nächsten Runde am Grill wieder voll im Einsatz zu sein.

Danke an die Jungs und Mädels von Weststylle, an Dirk den Metzger und die 19 anderen die mit mir so einen
tollen “Fleischabend” hatten.

Euer Böhlie

0 comments on New York Steak Abend

  1. Nach einem Ausflug nach New York und dem Genuss eines Porterhouse Steaks vor Ort, läuft mir bei dieser Schilderung schon wieder das Wasser im Munde zusammen!
    Danke für die Schilderung und viele Grüße,
    Jago

  2. Hi Böhlie, das sieht nicht nur lecker aus , dass muss auch richtig Spaß gemacht haben. Ein “ Tomahawk“ hatte ich seinerzeit in Seattle verspeist, absolut lecker, aber auch $$$$. Schönen Gruß von der anderen Seite Deutschlands , Steffen (SBL)

  3. Hi Böhlie, das sieht nicht nur lecker aus , dass muss auch richtig Spaß gemacht haben. Ein “ Tomahawk“ hatte ich seinerzeit in Seattle verspeist, absolut lecker, aber auch $$$$. Schönen Gruß von der anderen Seite Deutschlands , Steffen (SBL)

  4. Hi Stefan,

    made my day, wirklich gut geschrieben und ich musste einige Male laut auflachen, wahrscheinlich halten mich meine Kinder langsam für gestört 😉 . Insgesamt auch sehr interessant was Du so schreibst, werde Dich weiterempfehlen.

    Und ich glaube ich muss mich jetzt auch gegen eine Gemüse Intoleranz wehren…

    Grüße
    Uwe

  5. Hi Stefan,

    made my day, wirklich gut geschrieben und ich musste einige Male laut auflachen, wahrscheinlich halten mich meine Kinder langsam für gestört 😉 . Insgesamt auch sehr interessant was Du so schreibst, werde Dich weiterempfehlen.

    Und ich glaube ich muss mich jetzt auch gegen eine Gemüse Intoleranz wehren…

    Grüße
    Uwe

Schreibe einen Kommentar zu Uwe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.