Weine nicht, wenn der Strindberg kommt

Es war mal wieder Zeit einkaufen zu gehen, da habe ich Ihn gesehen. Dick, knorpelig
und eine echte Schönheit. Diesen Meerrettich musste ich haben. Doch, was machen
mit so einem Teil? Auf Suppe hatte ich keine Lust, aber so ein Steak Stindberg das wär
doch mal was.

IMG_1585 Heute:
Rumpsteak vom Weideochsen á la Strindberg, an Rosmarinkartoffeln mit grünen Gartenbohnen

Damit so ein wunderschönes Stück Fleisch auch zur Geltung kommen kann, muss Griletta sich
richtig ins Zeug legen. Um ihr etwas zu helfen habe ich mir die Kohlekörbe gekauft. Diese haben
nicht nur den Vorteil, dass die Kohle kompakter liegt, nein sie liegt auch höher !

Danke an die Jungs, die mit mir in USA durch die Baumärkte sind, um Weberzubehör zu ergattern Smiley

So, jetzt gehts los:

Zutaten:

  • 2 Rumpsteak von Irischen Weideochsen (ca. 250g / Stück)
  • 1 Meerrettich
  • 2 Eier
  • frische Petersilie
  • Emmentaler Käse am Stück
  • Knoblauch
  • Kartoffeln
  • ca. 600g Bohnen

Zubereitung der Strindberg Marinade: 

IMG_1575 Den Meerrettich ein Stück abschälen und dann auf der Reibe in feine Streifen reiben. Geplant sind 2 Esslöffel als Zielmenge, wer möchte kann aber auch mehr

In eine Schüssel den geriebenen Meerrettich geben und ein Ei zugeben. Ich hatte ein Rezept mit zwei
Eiern, das war dann etwas flüssig – aber es gibt ja für alles eine Lösung Smiley. Etwas Petersilie zu der
Masse geben und gut durchrühren. Ihr solltet al Ziel eine Art Creme haben, die dann später auf die
Steaks gegeben wird. Da ich ja, wie gesagt die zwei Eier genommen hatte, musste ich mir was einfallen
lassen sonst wäre das Zeug direkt wieder von Fleisch gefallen. Daher habe ich Emmentaler frisch gerieben
und zur Ei Masse gegeben. Das gibt eine tolle Konsistenz und einen Hammer Geschmack.

Nachdem Ihr den Anzündkamin gefüllt und angeworfen habt, ist es Zeit die Kartoffeln in kleine Würfel zu
schneiden, und auf ein Backblech zu verteilen. Salz, Pfeffer und ein paar frische Rosmarinzweige dran und
neben liegen lassen. Wenn die Kohle bereit ist, könnt ihr das Blech für ca. 20 Minuten bei ca. 150°C im Backofen
geben.

Die Bohnen kochen und dann abschütten. Etwas Butter, Knoblauch und Petersilie in den Topf, die Bohne wieder
rein und warmstellen.

Juhu, es ist soweit – die Steaks kommen auf den Grill

IMG_1577 Für die Erwachsenen gibt es die Rumpsteaks vom Weideochsen, für die Kids “kleine Steaks”
IMG_1579 Grilletta gibt alles und hat sich auf satte 300°C hochgearbeitet. Genutzt habe ich nur die Std. Briketts vom Baumarkt
IMG_1580 So, die innere Ruhe zur Seite, das iPhone auf Timer gestellt und los geht’s. Jede Seite des Fleisches darf bei der hohen Temperatur nur für ca. 45 Sekunden auf den Rost – auch hätte ich nur das Sear Grade gekauft.
IMG_1582 Nach den 2x 45 Sekunden das Fleisch von Grill nehmen und mit der Strindbergmarinade bestreichen.
IMG_1583 Die Temperatur im Grill runterdrehen. Das ist bei Frühlingstemperaturen nicht ganz so einfach, da Grilletta bei so tollem Fleisch ganz heiß ist. Jetzt 
die gepimpten Steaks in die indirekte Hitze legen

Jetzt habt ihr ca. 15 – 20 Minuten Zeit euch um die Beilagen zu kümmern. Die Steaks für die Kids kommen
zwischendrin auf den Grill damit diese nicht zu trocken werden.

Wenn die Grilldauer vorbei ist, sieht euer Grillrost zwar aus wie Sau, aber das Ergebnis ist der Hammer !

IMG_1584 Das Steak mit einem scharfen Messer aufschneiden und zu den Kartoffeln und Bohnen geben.

 

Ich kann nur sagen, was für ein Brett.

Viel Spaß beim nachgrillen.

Euer Böhlie

0 comments on Weine nicht, wenn der Strindberg kommt

  1. Ja gibt’s das !! Super Lecker schaut das aus. Aber „Grilletta“ das ist doch ……… , kannst Du nicht kennen 🙂

    Das rezept muss ich mal probieren.

    Gruss SBL

  2. Ja gibt’s das !! Super Lecker schaut das aus. Aber „Grilletta“ das ist doch ……… , kannst Du nicht kennen 🙂

    Das rezept muss ich mal probieren.

    Gruss SBL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.