Geräuchertes Grillhähnchen

Wer kennt das nicht. Du hast richtig Lust auf ein leckeres Hähnchen, aber fertig  gibt es nichts was wirklich dazu führen kann, dass du zufrieden satt werden könntest.Wer Kinder hat, für den ist das oftmals gegrillte “Beer Can Chicken” (Rezept) keine Lösung, da der Biergeschmack doch deutlich durchkommen kann.
Die alternative ist es, dass Huhn auf indirekter Hitze zu räuchern und so eine knusprige Haut und zusätzlich saftiges Fleisch zu bekommen.Als Beilage habe ich heute Pommes vorgesehen. Diese kommen natürlich nicht aus der Truhe, sondern werden frisch aus der Kartoffel geschnitzt und dann zweimal bei unterschiedlichen Temperaturen in der Fritteuse goldgelb
zubereitet
 kleines Huhn auf Weber

Zutaten für das Huhn:

  • 1 Rooster Huhn ca. 2 kg (am besten frisch vom Markt)
  • 1/2 Teelöffel Rosenpaprika
  • 2 Teelöffel süßes Paprikapulver
  • Oliven Öl
  • frischer gemahlener schwarzer Pfeffer
  • etwas Salz

Zutaten für die Pommes

  • 5-6 große mehlig kochende Kartoffeln
  • Schweineschmalz für die Fritteuse

Zutaten für den Grill:

  • Briketts (nicht die billigsten, die müssen ja fast 1,5h die Hitze halten)
  • Weber Pecannuss Räucherchips

Zubereitung:

Grill vorbereiten:
Ich bin ja ein alter Kohle Griller, daher empfehle ich den Anzündkamin voll mit
Briketts zu machen und diese ca. 40 Minuten vorglühen zu lassen. In der Zwischenzeit
könnt ihr die Gitter im Grill für indirekte Hitze vorbereiten und die Mitte des Kohlerost
mit Grillalufolie auslegen. So wird das Fett aus dem Huhn aufgefangen und ihr müsst
nicht die teuren Weber Grillschalen opfern. Für das Räuchern, einfach 1-2 Hände voll
von den Pecannuss Räucherchips in Wasser einlegen und ziehen lassen.

Wenn das vorheizten abgeschlossen, könnt ihr die Kohle links und rechts verteilen,
aber bitte so, dass später das Huhn keine direkte Hitze zu spüren bekommt. Ist die Kohle
im Grill, könnt ihr die Holzchips direkt auf die Kohle verteilen und den Deckel schließen
bis ihr das Huhn auf den Grill legt.

Gib den Huhn eine Chance:
Das Huhn unter fließend Wasser reinigen und die letzten Reste der Federn entfernen. Danach das Huhn trocken tupfen und zur Seite legen. Für die Marinade das Salz, den scharfen und süßen Paprika und etwas Pfeffer trocken in einer kleinen Schüssel verrühren. Erst danach etwas Öl zugeben und darauf achten, das sich keine Klumpen in der Mischung gebildet haben.
Jetzt die Marinade mit einem Küchenpinsel sorgfältig auf dem Huhn verteilen und dieses dann für ca. 75 Minuten bei indirekter Hitze auf den Grill legen.

Pommes:
Da unser “kleines” Huhn es sich jetzt für über eine Stunde auf dem Grill gemütlich macht, ist es Zeit
sich den Pommes zu widmen. Hierzu nehmen die die größten Kartoffeln die wir in unserem Sack vom
Markt finden konnten, schälen diese und schneiden die Kartoffeln mit dem Messer in die gewünschte
Form unserer Pommes.

Die Fritteuse stellen  wir auf 170°C und legen – falls nicht schon vorhanden – das Schweineschmalz zum
schmelzen in die Fritteuse. Wenn der Schmalz aufgelöst ist, können die Kartoffeln für ca. 5 Minuten
zur ersten Frittierrunde ins Fett gehen.

Die Kartoffeln sollten dann auf einem Küchenkrepp abkühlen, denn so geht etwas von dem Fett wieder
verloren.

Wenn alle Portionen vorfrittiert wurden, muss die Fritteuse auf  190°C hochgeheizt werden. Die Pommes
dann, wenn das Huhn seine Zeit im Grill abgesessen hat, nochmal ca. 2 Minuten goldgelb
frittieren.

Guten Appetit

Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.